Patentöchter. Im Schatten der RAF - ein Dialog

Patent chter Im Schatten der RAF ein Dialog T ter und Opfer der RAF der erste Dialog von Angeh rigen beider SeitenEin bewegendes Buch aus der Sicht von zwei Frauen deren Familien einst eng miteinander verbunden waren und die durch den Mord an

  • Title: Patentöchter. Im Schatten der RAF - ein Dialog
  • Author: Julia Albrecht
  • ISBN: 3442157137
  • Page: 179
  • Format:
  • T ter und Opfer der RAF der erste Dialog von Angeh rigen beider SeitenEin bewegendes Buch aus der Sicht von zwei Frauen, deren Familien einst eng miteinander verbunden waren und die durch den Mord an J rgen Ponto auseinandergerissen worden sind Die Tochter J rgen Pontos und die Schwester von Susanne Albrecht werfen einen neuen Blick auf die bis heute haupts chlich von Au enstehenden gedeutete Geschichte der RAF, die Rolle der T ter und die Wunden, die ihre Taten bei den Hinterbliebenen geschlagen haben Im Mittelpunkt stehen die Fragen nach Schuld und T terschaft und nach den M glichkeiten von Aufarbeitung und Vers hnung.

    • Best Download [Julia Albrecht] ↠ Patentöchter. Im Schatten der RAF - ein Dialog || [Ebooks Book] PDF ✓
      179 Julia Albrecht
    • thumbnail Title: Best Download [Julia Albrecht] ↠ Patentöchter. Im Schatten der RAF - ein Dialog || [Ebooks Book] PDF ✓
      Posted by:Julia Albrecht
      Published :2019-08-08T01:51:32+00:00

    About "Julia Albrecht"

    1. Julia Albrecht

      Julia Albrecht Is a well-known author, some of his books are a fascination for readers like in the Patentöchter. Im Schatten der RAF - ein Dialog book, this is one of the most wanted Julia Albrecht author readers around the world.

    732 thoughts on “Patentöchter. Im Schatten der RAF - ein Dialog”

    1. Über ein Radio-Interview mit Corinna Ponto bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Ich fand die Idee aus zwei Opferperspektivem die Ermordung Jürgen Pontos zu beleuchten, sehr interessent. Ich habe in deden Vergangenheit viel zum Thema RAF und Deutscher Herbst gelesen und war für mich persönlich der Meinung, die Täter haben genug Aufmerksamkeit bekommen. Was das Buch anbelangt bin ich nun etwas ambivalent. Julia Albrecht hat in sehr leisen, vorsichtigem und rücksichtsvollen Tönen ihre p [...]


    2. Diesen Dialog zu lesen war beeindruckend. Gehöre ich zu der Generation, die als Kind mit Schreckensmeldungen aufwuchs. Die Tagesschau gespickt mit schrecklichen Bildern von Attentaten. Die RAF faszinierte mich von jeher, als Schreckgespenst der Kindheit. Dies Buch ist auf eine Art geschrieben, die mich berührte.Wer sich für diese Zeit interessiert, für die RAF und die Folgen des damaligen Handelns, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt.


    3. Ich habe das Buch mit Begeisterung gelesen. Aufmerksam wurde ich durch eine Fernsehsendung auf dieses Buch. Für mich ist es sehr Interessant gewesen beide Seiten zu hören sowohl die des Opfers die Familie Ponto (Corina Ponto) aber auch die der Täter. Wobei die Eigentliche Täterin nicht zu Wort kommt. Für mich wenn auch eine andere Opfer Rolle ist die Schwester von Ulrike Albrecht. Mich zumindest hat Beindruckt wie Julia Albrecht als junges Tenne Girl Ihre "große" Schwester auf Plakaten si [...]


    4. Nach dem auspacken habe ich dieses Buch sofort gelesen.Es ist erschütternd wie beide Familien durch die Tat (PONTO) leiden und auseinandergerissen wurden.Frau Albrecht und Frau Ponto haben sich angenähert um ihre Schicksale gemeinsam zu tragen.Das hieraus eine Freundschaft entstehen konnte ist hoch zu bewerten.


    5. Es ist vorbildhaft, wie die beiden Autoren es schaffen aufeinander zuzugehen, nachdem sie beide auf so unterschiedliche Weise von dem Attentat betroffen worden sind. Die Lektüre zeigt eindrucksvoll, dass es nicht DIE geschichtliche Wahrheit, sondern so viele Ansichten derselben gibt, wie es Menschen gibt.


    6. Es zeigt vielleicht mehr als viele historische Analysen, wie eine sich verselbständigende Ideologie, die den Terrorismus legitimierte, Menschen zerstörte: Täter, wie Opfer.


    7. Es war sehr mutig von Julia Albrecht einen Brief an Corinna Ponto zu schreiben. Bei ihr hat sich durch die Begegnung auch einiges an Unmut gelegt. Fazit: Für seine Familienangehörigen kann man nichts. In diesem Fall ist Versöhnung gelungen.


    8. mir wurde das Buch empfohlen und da die RAF-Teit auch meine Zeit war, habe ich es mit Interesse gelesen und doch noch viel Neues erfahren. Wer sich für diese Zeit interessiert und die beiden Seiten der "Medaille" erfahren will, ist hier richtig.


    Leave a Comment

    Your email address will not be published. Required fields are marked *